Federn / Vanes

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 48 von 51

Federn / Vanes

Federn und Vanes für Bogenpfeile

Naturfedern

Dies ist die traditionelle Befiederung und gerade für Langbogenschützen ein Muss. Natürlich kann man diese Befiederung auch für alle anderen Bogenarten nutzen. Gerade für die Halle auf kurzen Strecken wird die Naturbefiederung gern genommen, weil sich der Pfeil sofort nach dem Abschuss beruhigt, durch seinen hohen Luftwiderstand. Meist werden bei der Verarbeitung Truthahn- oder Adlerfedern benutzt. Die Herstellung ist aufwendiger als bei Pfeilfedern aus Kunststoff und auch zeitintensiver.

Vorteile

  • wenig Gewicht
  • produzieren wenig Reibung wenn sie Bogenteile oder die Pfeilauflage berühren
  • formstabil, Federn richten sich gleich nach Abschuss auf und bleiben auch so
  • gute Pfeilführung, verhindern Schlingern oder Abfallen des Pfeils

Nachteile

  • relativ teuer
  • sehr witterungsanfällig (Nässe und Wind)
  • hoher Luftwiderstand bremst den Pfeil auf langen Distanzen

Vanes

Vanes sind Pfeilfedern aus Kunststoff. Diese Art der Befiederung ist am meisten verbreitet. Vanes gibt es in verschiedenen Längen, Steifigkeiten, Formen und Farben.

Vorteile

  • wetterfest
  • preiswert
  • auch für größere Entfernungen gut geeignet
  • unempfindlich gegen Beschädigungen

Nachteile

  • höheres Gewicht als Naturfedern
  • temperaturabhängig, bei Hitze und Kälte kann sich Flexibilität und Steifigkeit ändern

Wo kaufen - Bei uns

Wir haben für Sie eine breite Palette an Befiederungen im Angebot. Naturfedern oder Vanes, in verschiedenen Formen, Farben und Variationen. Stellen Sie sich bei uns ihre passende Befiederung zusammen. Natürlich erhalten sie auch den passenden Kleber, Pfeilschaft, Nock und die passende Spitze. Stöbern sie in unserem Angebot zu fairen Preisen.

Tipp

Die Befestigung der Federn kann gerade, leicht schräg oder helical erfolgen. Dies hat Einfluss auf die Reichweite des Pfeils.

  • Gerade = kürzeste Reichweite
  • Leicht Schräg = weitere Reichweite
  • Helical = größtmögliche Reichweite

Das Ende der Federn sollte immer so weit wie möglich von der Nocke entfernt sein, damit man nicht mit der Befiederung in Konflikt kommt, wenn man den Schuss auslöst. Die Pfeilführung ist um so besser, je weiter hinten die Befiederung ist.